Lugol’sche Jodlösung für die Hausapotheke

Lugol’sche Lösung ist eine, meist 5%ige, Jodlösung, die  nach dem französischen Arzt Jean Guillaume Auguste Lugol (1786 – 1851) benannt wurde. Präzise handelt es sich um fünf Teile Jod, 10 Teile Kaliumiodid und 85 Teile Wasser.  (Römpp, 2021). Ein Tropfen einer 5%igen Lugol’schen Lösung entspricht ca. 6,25mg Jod. Eine optimale Jodzufuhr ist für die menschliche Gesundheit unabdingbar. Jod ist, wie z.B. übrigens auch Fluor, Chlor und Brom, der chemischen Stoffgruppe der Halogene zuzuordnen. Meist bringt man Jod nur mit der Schilddrüse in Zusammenhang, dabei wird es auch von allen anderen Zellen im Körper benötigt! In diesem Artikel erkläre ich, wieso dieses alte, leider fast in Vergessenheit geratene, Hausmittelchen sich in meiner Hausapotheke befindet.

Handlungsbereiche eines Heilpraktikers

Heilpraktiker (HP), das sind Menschen, die in Deutschland, laut Heilpraktiker Gesetz (HeilprG) von 1939, die gesetzliche Erlaubnis zur „Ausübung der Heilkunde am Menschen“ besitzen, „ohne als Arzt bestallt zu sein“.

Zur rechtmäßigen Ausübung dieses Heilberufes sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen. Hierzu gehört das Bestehen zweier Prüfungen (schriftlich und mündlich), abgehalten durch das Gesundheitsamt, ein Mindestalter von 25 Jahren, geistig und körperliche Unversehrtheit sowie Vorstrafenfreiheit. Soviel zu den gesetzlichen Voraussetzungen.

Doch was genau kann und darf ein HP dann eigentlich alles machen, und was darf er nicht?

Kontakt

NATURHEILPRAXIS
Heilpraktiker
Bernd Stößlein
E-Mail: info@heilpraktiker-stoesslein.de
Telefon: 09221 8212000
Mobil: 0162 4136321

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.